RDFa + GoodRelations

RDFa (Resource Description Framework in attributes) ist eine Technik, um Informationen strukturiert nach einem definierten Standard innerhalb des Quellcodes bereitzustellen. Damit sind wichtige Daten vor allem für Suchmaschinen, Portale, aber auch für angeschlossene Systeme von Geschäftspartnern einfach und automatisiert les- und verwertbar.

Good Relations ist ein Schema (oder Vokabular) speziell für den Bereich eCommerce, um Informationen zu Artikeln, Preisen, Beständen oder Firmen-Infos bereitszustellen. Diese können von Suchmaschinen, Preisvergleichsportalen, mobile Applications oder Browser-Erweiterungen ausgelesen und verwertet werden.

OXID hat RDFa mit dem Good Relations Schema integriert, um erweiterte Informationen des jeweiligen Shops bereitzustellen.

Mehr Informationen zum RDFa – Format und zu Good Relations ist hier zu finden:

Hier nun eine kurze Einführung zur Nutzung von RDFa im OXID eShop:

RDFa aktivieren

Um RDFa zu verwenden, muss die Funktion unter Stammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Globale Konfiguration „Aktivieren Sie die automatische Einbettung der Daten“ eingeschaltet werden. Im Auslieferungszustand ist diese Funktion deaktiviert.

RDFa Verwendung

Mit der Aktivierung der Funktion werden die erweiterten Informationen nun an 4 Stellen innerhalb des Shops aufbereitet und in den Code eingebettet:

  1. Infoseite zu den Firmendaten
  2. Artikel-Detailseite
  3. Versandkosten-Infoseite
  4. Zahlungsarten-Infoseite

Firmendaten

Eine „business entity“, also eine RDFa Informationseinheit mit geschäftlichen Angaben, enthält wenigstens eine Mailadresse und die Kontaktdaten. Dafür werden die Angaben aus den Stammdaten wie Anschrift, Firmenname und Shop-URL verwendet. Weitere Daten, wie zum Beispiel die Geographische Länge/Breite oder die GLN können unter Stammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Shop-Informationen -> Erweiterte Shop-Daten angegeben werden.

Konfiguration

  1. Zuerst legt man fest, auf welcher Shopseite die Grundinformation zum Shop implementiert werden sollen, zum Beispiel auf der Seite „Impressum“. Das wird im Tab RDFa unter Globale Einstellungen ausgewählt.
  2. Erweiterte Shop-Daten:
  • Logo-URL: Die Webadresse (URL) zum Firmen- oder Shoplogo. Die damit verknüpfte RDFa Relation ist vcard:logo foaf:logo.
  • Geoposition (nur Ziffern): Die Koordinaten des Firmenstandorts als Längen- bzw. Breitenangabe. Die verknüpfte RDFa Relation ist vcard:geo.Die Koordinaten kann man zum BEispiel hier ermitteln: http://geo-tag.de/generator/de.html
  • GLN – Global Location Number: Eine 13-stellige Zahl, mit der Firma und Firmensitz identifiziert wird. Die verknüpfte RDFa Relation ist gr:hasGlobalLocationNumber.
  • NAICS – North American Industry Classification System: Code zur Identifizierung der Firma (siehe http://www.census.gov/eos/www/naics/). Die verknüpfte RDFa Relation ist gr:hasNAICS.
  • ISIC – International Standard Industrial Classification: Code zur statistischen Klassifizierung von Branchen der UNO (siehe http://unstats.un.org/unsd/cr/registry/isic-4.asp). Die verknüpfte RDFa Relation ist gr:hasISICv4.
  • D-U-N-S – Data Universal Numbering System: Von Dun & Bradstreet verwaltetes System mit 9 Ziffern zur Identifizierung von Unternehmen oder Konzernen als Gesamtheit (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/DUNS). Die verknüpfte RDFa Relation ist gr:hasDUNS.

Beispiel

So sieht der Code der Seite „Impressum“ mit den implementierten RDFa Informationen im Demoshop aus:

 

Versandarten

Versandarten beinhalten die im Shop möglichen Versandkosten. Bei der RDFa-Implementierung werden die Versandkostenregel-ID, Name, Beschreibung, zugeordnete Länder, zugeordnete Versandwege, Preisparameter, Währung und ob mit oder ohne MwSt. berücksichtigt.

Konfiguration

  1. Zuerst wird festgelegt, auf welcher Inhaltsseite die nicht RDFa zugewiesenen Versandinformationen implementiert werden sollen, zum Beispiel in „Versand und Kosten“. Dies wird in Stammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Globale Konfiguration -> „In welche Content-Seite sollen die RDF-Daten von nicht zugewiesenen Versandarten eingebettet werden?“ festgelegt.Das ist deshalb wichtig, weil es durch Good Relations in RDFa vordefinierte Versandmethoden gibt, aber im Shop auch zusätzliche angeboten sein könnten.
  2. Enthalten die Versandkosten bereits Mehrwertsteuer oder nicht? Das wird unterStammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Globale Konfiguration ->‘„Sind die dem Kunden angezeigten Preise und Kosten inkl. oder exkl. der gesetzlichen MwSt.?“eingestellt.
  3. Wie lange sind die aktuell übermittelten Preise gültig? Die Dauer wird unter Stammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Globale Konfiguration -> „Wählen Sie den Gültigkeitszeitraum Ihrer Preise und Kosten“ausgewählt, zum Beispiel 1 Tag, 1 Monate, ein Jahr.
  4. Eigene Versandarten den durch Good Relations vordefinierten Versandarten zuordnen kann man unter Shopeinstellungen -> Versandarten -> (Versandard auswählen) -> RDFa. Achtung – hier wirklich nur passende Versandarten zuweisen!

Zahlarten

Die Zahlarten beschreiben die vom Shopbetreiber akzeptierten Zahlungsweisen. Diese Angaben umfassen die Bezeichnung der Zahlart, deren Beschreibung sowie die zugewiesenen Versandarten.

Konfiguration

  1. Zuerst wählt man die Content-Seite aus, in der die nicht zugeordneten Bezahlinformationen durch RDFa bereitgestellt werden sollen, zum BEispiel die Seite „AGBs“. Dies geschieht unter Stammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Globale Konfiguration -> „In welche Content-Seite sollen die RDF-Daten von nicht zugewiesenen Zahlungsarten eingebettet werden?“.
  2. Die im Shop bestehenden Zahlarten zuordnen: Shopeinstellungen -> Zahlungsarten -> RDFa.
    Hier nur die durch GoodRelations vordefinierten passenden Zahlungsarten zuweisen!

Artikeldetails

Ein Angebot (in unserem Fall die Artikel-Detailseite) spezifiziert Art und Ausführung eines Produkts, welche Art von Geschäft angeboten wird (Verkauf, Vermietung, Dienstleistung etc…), sowie eine ganze Reihe von Produktdetails. Es beinhaltet ausserdem die für dieses Produkt verfügbare Versandarten und Zahlungsweisen.

Konfiguration

Die erweiterten Produktinformationen sind unter Stammdaten -> Grundeinstellungen -> RDFa -> Globale Einstellungen zu konfigurieren.

  1. Festlegen, ob die dem Kunden angezeigten Kosten und Preise mit oder ohne Steuer sind
  2. Den Gültigkeitszeitraum der Preise festlegen: dabei geht es um den Zeitraum, innerhalb dem die Preise in aller Regel unverändert bleiben. Jemand der mit Edelmetallen handelt wird seine Preise täglich anpassen während im Handel mit Möbeln die preise über einen weit längeren Zeitraum stabil sind.
  3. Spezielle Artikel-Informationen:
    • „Den tatsächlichen Lagerbestand der Artikel anzeigen“ – damit wird der Lagerbestand übermittelt; falls nicht angehakt, wird nichts übermittelt.
    • „Mit wie vielen Punkten können Kunden einen Artikel minimal bewerten?“ Die schlechteste mögliche Bewertungsstufe  für Artikelbewertungen (normalerweise „0“)
    • „Mit wie vielen Punkten können Kunden einen Artikel maximal bewerten?“ Die beste mögliche Bewertungsstufe für Artikelbewertungen (normalerweise „5“)
    • „Wie ist der Zustand der angebotenen Artikel?“ – neu, gebraucht oder aufbereitet
    • „Welche Funktion erfüllen Ihre Angebote?“ Was bietet der Shop an – Kauf, Vermietung, Dienstleistung?
    • „Welche Kundengruppen werden mit Ihren Angeboten angesprochen?“ Mehrfachauswahl mit Umschalt oder Strg möglich
    • „Wählen Sie den Gültigkeitszeitraum Ihrer Artikel.“ Wie lange die Artikel normalerweise im Sortiment bleiben

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes