Use Case zum D3 Modul "Auftragsmanager"

Das Modul
Mit dem Auftragsmanager können im Shop wiederkehrende Aufgaben auf Basis der Bestelldaten automatisiert abgewickelt werden. Beispiele hierfür sind: Zahlungserinnerungen, Versandbestätigungen, Bestellexporte oder Infomails aller Art. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Ausgangssituation
Mit der Übernahme der Betreuung eines bestehenden OXID Shops wurde in Gesprächen mit der Shopinhaberin festgestellt, dass sehr viele interne Prozesse rund um die Bestellabwicklung aufwendig manuell durchgeführt wurden.
Im Zuge eines Shopupdates auf einen aktuellen OXID eShop 4.9 sollten diese internen Prozesse automatisiert werden.

Die Umsetzung
Als technische Basis kam das D3 Modul „Auftragsmanager“ in der Premium-Version zum Einsatz, um das Feature „individuelle Methoden“ einsetzen zu können.

Ziel war die Automation von Kundeninformationen und der Datenaustausch mit dem Fullfillmentdienstleister, die vorher alle manuell und zeitaufwändig von Mitarbeitern ausgeführt werden mussten. Dazu wurden die einzelnen Aufgaben gemeinsam mit der Kundin definiert und im Modul entsprechend als Aufgabenprofile angelegt.

Viele Aufgaben konnten sehr schnell über die umfangreichen Möglichkeiten des Standardmoduls umgesetzt werden. Wie zum Beispiel die Erinnerungsmails an Vorkasse-Kunden nach X Tagen ohne Zahlungseingang oder der Versand des RechnungsPDF per Mail bei freigegebenen Bestellungen.

Für die Synchronisationsaufgaben mit dem Fullfillmentdienstleister wurden die Funktionen der Premium Version verwendet.
Mussten die Bestelldaten bisher aufwendig über E-Mails manuell an den Dienstleister geschickt werden, konnten die Bestellungen nun vollautomatisch als XML-Dateien per FTP übertragen werden. Ebenso wurde mit den Versandavi des Dienstleisters verfahren, sodass die Kunden nun sofort über den Versand der Ware informiert werden können.

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Kundin war der Lagerbestandsabgleich zwischen dem Warenlager und dem Shop. Auch hier kam eine XML-Schnittstelle zum Einsatz die nun mehrmals am Tag Lagerzu- und abgänge automatisch erfasst und den Bestand im Shop entsprechend anpasst.

Die vorgenommenen Automatisierungen konnten nahezu fließend in den laufenden Shopbetrieb integriert werden.
Sowohl die Shopbetreiberin, als auch der Fullfillmentdienstleister, sind über den bisher erreichten Stand sehr zufrieden und freuen sich bereits auf die weiteren geplanten Optimierungen.


Export für DHL Intraship

Das folgende Modul (view) erzeugt eine CSV-Datei, welche man direkt bei DHL Intraship importieren kann.

Anschließend hat man einen frankierten Paketaufkleber, welcher nur noch gedruckt werden muss.

Nachfolgend eine Beispieldatei:

# 1|DPEE-SHIPMENT|EPN|20110919||||||||||||||||||||||||||||||01|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
# 1|DPEE-SENDER|5182022315|DHL DE||Herr Test|Bundeskanzlerplatz|21||53113|Bonn|DE||intraship.support@deutschepost.de||||||||||||||||||||||
# 1|DPEE-RECEIVER|Test Test Test 1||||Herr Lucky|Am Tiergarten|34||60005|Frankfurt|DE|||04402||||||||||||||
# 1|DPEE-ITEM|1|30|40|50||PK|

 

In der Modul-Datei müssen noch einzelne Werte angepasst werden. Diese sind mit eckigen Klammern [] gekennzeichnet:

[EKP], [Absender-Firmenname], [Absender-Hausnummer], …

 

Installation: Datei (tabsl_intraship) herunterladen, entpacken und im Verzeichnis /views ablegen. Verzeichnis /admin/intraship/ (benötigt Schreibrechte) anlegen. FERTIG!

Aufgerufen kann das Modul, mit Angabe der jeweiligen OXID der Bestellung, wie folgt:

www.meinshop.de/index.php?cl=tabsl_intraship&oxid=da3c059611fecd54c10b9cced571e0b6

 

Hinweis: Das Modul ist aktuell nur für den Versand innerhalb Deutschlands und für ein Paket (bis 31,5 kg) ausgelegt. Die vollständige Dokumentation kann direkt heruntergeladen werden, sobald man sich in Intraship angemeldet hat.


Tracking anderer/mehrerer Dienstleister integrieren

Tracking anderer/mehrerer Dienstleister integrieren

Standardmäßig ist ein Link zum DPD-Tracking im Shop eingebaut. Will man nun einen anderen Dienstleister oder auch mehrere verwenden, muss man mit einem kleinen Modul diese Funktion erweitern. Dann kann man durch das Voranstellen von Kürzeln die Trackingnummern mehrer Dienstleister verwenden, dem Kunden wird jeweils der korrekte Link angeboten.

Für eine DHL – Trackingnummer „0123456789“ muss man dann also einfach im Backend in das Feld „Lieferung Trackcode“ bei der entsprechenden Bestellung im Reiter Stamm in das Feld „Lieferung Trackcode“ „DHL0123456789“ eintragen, für GLS dann entsprechend „GLS0123456789“ – das war schon alles!

Dazu erstellt man eine neue Datei modorder.php mit folgendem Inhalt:

Diese Datei unter /modules/modorder/ auf dem Webserver ablegen und das Modul im Shop-Backend unter Stammdaten -> Grundeinstellungen -> System -> Module mit „oxorder => modorder/modorder“ aktivieren.

Die einzelnen Tracking-URLs bitte überprüfen, manchmal werden die seitens der Anbieter verändert. Natürlich kann man nicht benötigte entfernen oder weitere einfügen, je nach Bedarf.

Dieses Modul entstand aufgrund der genialen Vorarbeit von job963 – er hatte ursprünglich einen Lösung mit Smarty für die automatische Kundenmail gepostet -> http://www.oxid-esales.com/forum/showthread.php?t=12866

Damit dieser angepasste Link auch im Kundenkonto gezeigt wird, muss man ebenfalls noch ein paar kleine Änderungen umsetzen. Diese sind hier beschrieben: -> http://www.oxid-esales.com/forum/showthread.php?t=12866#post78777

Und hier das Modul auf Github: https://github.com/OXIDprojects/oxid-multitracking

Im Modul auf Github wird der Tracking Code inkl. dem Kürzel ausgeliefert.

Die Zeile:

$sTrackId = $this->oxorder__oxtrackcode->value;

muss ersetzt werden durch:

$sTrackId = substr($this->oxorder__oxtrackcode->value, 3);