Was ist ein „sponsored post“?

Bei einem so genannten „sponsored post“ auf der OXIDforge handelt es sich um den Beitrag eines Werbetreibenden mit monetärer Absicht.

An Links wird unter Umständen ein Affiliate-Parameter (z.B. ?p=1234) angehangen: Wird der Besucher aufgrund der Veröffentlichung auf der OXIDforge Kunde beim Werbetreibenden, wird der OXID Community eine Provision zugeordnet (nicht ausgezahlt!). Das hieraus resultierende Budget setzt der Werbetreibende als Sponsoring für Community-Aktivitäten (z.B. für die Übernachtungskosten eines Hackathon-Teilnehmers) ein.

Die Posts sind klar in der Übersicht mit [sponsored post] und einer Grafik (siehe rechts) sponsored postgekennzeichnet.

Alle Posts dieser Art sind streng limitiert und werden redaktionell geprüft, um den größtmöglichen Mehrwert für Leser der OXIDforge zu erzielen.

Es gibt klare Regeln:

  • Platte Eigenwerbung kann auf der OXIDforge nicht veröffentlicht werden.
  • Das Editorial-Team erwartet OXID-bezogene Themen, die so aufgearbeitet sind, dass sie interessant für Entwickler, Agenturen und ambitionierte Shopbetreiber zu lesen sind.
  • Ebenso interessant muss der angebotene Service selbst für die o.g. Zielgruppe sein.
  • Stilistisch wird Blog-Format vorausgesetzt: Informelle Rede, Story-Telling, usw.
  • Eine Ablehnung durch das Editorial-Team ist bindend und nicht verhandelbar. Allerdings kann in begrenztem Rahmen Hilfe für solche Posts angeboten werden.

Diskussionen oder Kommentare zu einzelnen, bereits veröffentlichten Artikeln sind prinzipiell über das Feedback-Formular (rechts auf dieser Seite), ggf. als Kommentar unter dem Post (falls nicht direkt auf einen Artikel des Anbieters verlinkt wurde) und über die Facebook-Gruppe https://www.facebook.com/groups/oxid.ug/ möglich.